· 

Projekttag

Nachdem die Fotoausflüge in den Wintermonaten sehr wetterabhängig sind, haben wir uns bereits im Herbst entschlossen, im Jänner einen Indoor-Fotoprojekttag abzuhalten. Astrid, Michael und Gerald haben einige interessante Projekten vorbereitet. Bei der Weihnachtsfeier haben wir uns wieder auf die Tugenden des Knipserklubs besonnen, so hat diesmal wieder jeder beim Auf- und Abbau der Stationen in unserem

Klublokal geholfen.

 

Das erste Projekt war es, eine Frucht ins Wasser fallen zu lassen und dies zu fotografieren. Jeder Teilnehmer musste sich seine Fotos selbst „erarbeiten“. Astrid half natürlich beim Aufbau und gab praktische Tipps z.B. bei der Belichtung oder beim Scharfstellen. Da immer nur eine Person pro Station fotografieren konnte, unterstützen natürlich auch die anderen Mitglieder.

Foto von Andrea
Foto von Andrea
Foto von Andrea
Foto von Andrea

Beim zweiten Projekt musste „schwappender“ Wein in einem Glas zu fotografiert werden. Michael zeigte vor, mit welchen kleinen Tricks diese beeindruckenden Fotos entstehen. So wurde das Weinglas einfach mit einem Klebeband auf einer Holzplatte befestigt und dann wurde die Platte auf den Tisch gekippt und dabei schwappte

die Himbeersaft (Wein war uns zu Schade) aus dem Glas.

Foto von Andrea
Foto von Andrea
Foto von Gabi
Foto von Gabi

Beim dritten Projekt wurde eine kaputte Glühbirne beim kurzen Aufleuchten fotografiert. Hier gab es vor allem zwei Schwierigkeiten. Erstens musste das Glas der Glühbirne zerstört werden. Dies ging aber relativ einfach mit einer Rohrzange. Und zweitens musste der kurze Augenblick des Aufleuchtens „erwischt“ werden. Es gab pro Glühbirne nämlich nur einen Versuch…

Foto von Andrea
Foto von Andrea
Foto von Gabi
Foto von Gabi
Foto von Thomas D.
Foto von Thomas D.
Foto von Gabi
Foto von Gabi
Foto von Reinhard
Foto von Reinhard

Das letzte Projekt war ein Streichholz zum Zeitpunkt des Entzündens zu fotografieren. Um den richtigen Moment zu treffen, half der Aufbau. Dabei wurde eine Kerze unter dem Streichholz platziert um so etwas mehr Zeit zu haben. Kurz vor dem Entzünden rauchte das Streichholz kurz auf, dann hieß es „draufhalten“…

Nach fast vier Stunden ging ein lustiger, interessanter und lehrreicher Tag zu Ende und jeder konnte mit beeindruckenden Bildern nach Hause gehen.

Wenn ihr über diesen Link bei Amazon bestellt, kostet alles gleich viel, aber der Knipserklub bekommt einige Cent... Danke