Airpower 11 (1.7.2011)

Seit Juni 2009, damals fand unser Ausflug zur Airpower 09 statt, stand der Fotoausflug für Sommer 2011 fest. Richtig: Airpower 11. Da müssen wir unbedingt wieder hin...

Gespannt wurde in den letzten Wochen jeder Bericht über die Airpower (welche Flugzeuge kommen) bzw. die Störche verfolgt. Zum Glück konnte das Storchenproblem ohne „Blutvergießen“ gelöst werden. Die letzten Tage vor dem großen Ereignis wurde noch jede Wetterkarte und -vorhersage genau studiert und Geld in so manches Teleobjektiv investiert. Um den großen Besucheranstrom etwas auszuweichen, sind wir am Freitag zur Airpower gefahren. Jeder Teilnehmer musste dafür einen hart verdienten Urlaubstag opfern, da uns ein E-Card Urlaub (= Krankenstand) zu riskant war...

Um Punkt 6 Uhr haben wir uns in Graz getroffen. In Anbetracht der reinen Fahrzeit von knapp 57 Minuten (lt. Navi) erschien vielen der frühe Treffpunkt als etwas „übertrieben“. Doch als wir in Zeltweg bei strahlendem Sonnenschein ankamen, und schon in einem kleinen Stau steckten, waren wir alle froh doch so früh losgefahren zu sein. Um 8 Uhr waren wir am Flugfeld und haben unsern Platz, den wir bis zum Schluss nicht mehr verlassen haben, eingenommen. Außerdem nutzen wir dieses Großereignis, um unsere neuen Klub-T-Shirts das erste Mal gemeinsam anzuziehen. Danke nochmals an unseren Sponsor (Firma DSR).

Punkt 9 Uhr zog der donnernde Startlärm eines Eurofighters die Aufmerksamkeit auf sich. Endlich ging es los. Ohne größere Pausen zeigten Piloten mit ihren Flugzeugen- beginnend vom ersten Weltkrieg über Einzelstücke, alte Passagiermaschinen bis hin zu den aktuellsten Kampfjets- was die Maschinen und sie können. Sehr beeindruckend. Ab und zu, als die Luft nach Kerosin roch und man das eigene Wort aufgrund des Lärms nicht mehr verstand, fragte man sich schon nach dem Sinn dieser Veranstaltung. Doch ein Blick auf die bereits aufgenommenen Fotos, wo man den Nachbrenner eines Düsenjägers oder den Strömungsabriss der Luft an den Tragflächen sah, gab uns recht herzukommen. Da diesmal nur Fotografen der „gelben Fraktion“ dabei waren, haben wir die Objektive untereinander sehr oft hin und her getauscht. So konnte jeder den Brennweitenbereich bis 600mm abdecken. Besonders beeindruckend waren die Kunstflugstaffeln. Im Formationsflug zeigten sie Manöver wo der Abstand zwischen den Flugzeugen nur wenige Meter betrug. Und das bei 600-700 km/h.

Nach über 9 Stunden Luftfahrtfotografie waren wir (Sonnenbrand, steife Nacken und hundsmüde) und unsere Ausrüstung (Akku leer, Speicher voll, Objektive staubig) gezeichnet. Doch die vielen tollen Fotos entschädigten dafür.

 

Teilnehmer:

 

- Thomas Kvasnicka

- Markus Muhr

- Franz Leitner

- Dietmar Fritz

- Gerald Jagersbacher

 

Samstag, 2.7.2011

- Christian Poberschnigg

- Martin Herzog

Wenn ihr über diesen Link bei Amazon bestellt, kostet alles gleich viel, aber der Knipserklub bekommt einige Cent... Danke