Streetfotografie (1.6.2013)

Nachdem unser Fotospaziergang im Mai buchstäblich ins Wasser gefallen ist, wurde diesmal bei der Abstimmung ein Thema gewählt, welches bei jeder Witterung stattfinden konnte – nämlich „Streetfotografie in Graz“. Da in den letzten Tagen das Wetter sehr schlecht war, stellten wir uns schon auf das „Schlimmste“ ein. Doch der Wettergott war diesmal gnädig zu uns...

 

In der Literatur findet man unterschiedliche Definitionen und Herangehensweisen zur Streetfotografie. Entweder fotografiert man mit Weitwinkel, um mitten im Geschehen zu sein, oder mit Tele, um unbemerkt aus dem Hintergrund agieren zu können. Eines muss Streetfotografie aber immer sein – spontan! Ein Autor ging noch weiter und schrieb Folgendes: „Wer sich Streetfotograf nennt, darf auf gar keinen Fall nett zu Menschen sein. Ihr müsst nämlich versuchen, Menschen in den unmöglichsten Situationen zu fotografieren. Sollte man euch sehen, geht einfach schnell weiter und tut so, als hättet ihr nichts gemacht...“

 

Ganz klassisch und altmodisch haben wir uns am Hauptplatz vor der Weikhard-Uhr getroffen. Wir sind dann die Herrengasse Richtung Eisernes Tor spaziert und über die Schmiedgasse wieder zurück zum Hauptplatz. Aufgrund des Grazer Stadtfestes war auf den Straßen sehr viel los, was unser Vorhaben nicht gerade erleichterte, denn oft hat zwar der Moment perfekt gepasst, aber dann lief eine Person ins Bild oder eine Straßenbahn drängte sich zwischen Motiv und Linse. Hier einzelne Personen freizustellen war wirklich eine Herausforderung. Ein zusätzlicher Nachteil westlicher Städte ist, dass sich das „Leben“ nicht auf der Straße abspielt und dadurch ungewöhnliche Situationen schwer zu finden sind. Wir sind aber immer mit offenen Augen und der Kamera im Anschlag durch die Straßen gestreift, sodass jedem der ein oder andere coole Schnappschuss gelungen ist.

 

Nach gut drei Stunden hatten wir genug von der Street und haben es uns in einem sonnigen Gastgarten gemütlich gemacht. Bei einer kleinen Stärkung haben wir unser Ergebnisse begutachtet und über die Schwierigkeiten der Streetfotografie diskutiert. Jeder Teilnehmer konnte eine Handvoll guter Fotos mit nach Hause nehmen...

 

Ein Streetfotograf bei der Arbeit...
Ein Streetfotograf bei der Arbeit...

Teilnehmer: 

- Ralf Wild

- Peter Reiter (mit Freundin)

- Gerald Jagersbacher 

- Michi Geramb

- Conny Eckert

- Susanne Leitgeb

- Nicolas Galani

Wenn ihr über diesen Link bei Amazon bestellt, kostet alles gleich viel, aber der Knipserklub bekommt einige Cent... Danke