LaStrada (1.8.2015)

Einer der wenigen Veranstaltungen, welche wir jedes Jahr besuchen, ist das Straßenkunst-Festival La Strada. Das abwechslungsreiche Programm sorgt immer für gute Unterhaltung und viele Motive. Leider fällt das Event immer in die Urlaubszeit und deswegen ist der Teilnehmerkreis immer überschaubar, so auch heuer.

 

Unser erster Programmpunkt waren Les Clandestines aus Frankreich. Bereits vor 3 Jahren hat uns diese Gruppe mit ihrer Vorstellung begeistert, und so waren wir sehr auf „Boots and Roots“, so der diesjährige Titel, gespannt. Der erste Teil der Vorführung war in Bewegung, was für uns Fotografen Fluch und Segen zugleich war, denn meistens stand man falsch... Doch die stimmungsvollen Lieder luden sowieso mehr zum Zuhören und Genießen ein als zum Fotografieren. Der zweite Teil fand dann im Innenhof des Minoriten Klosters Mariahilf statt. Die französischen Künstler versuchten in ihrem Stück die Frage zu klären, was die Menschen dazu bringt, ihre Heimat zu verlassen und in die Fremde aufzubrechen. Das Ergebnis war eine mitreißende Performance mit viel Gesang und Musik sowie englischen und französischen Texten aus dem amerikanischen Südens des 18. Jahrhunderts.

Bevor wir zur zweiten Vorführung gingen, stärkten wir uns im Kunsthaus-Cafe. Gut 30 Minuten vor Start der Cheptel Aleïkoum, ebenfalls aus Frankreich, war der Grazer Hauptplatz bereits gut besucht. Pünktlich startete die etwas andere Blaskapelle mit ihrer Show. Mit den rhythmischen Liedern luden sie das Publikum zum Mittanzen ein, was eine Polterrunde sofort nutzte. Doch nicht nur die Musik begeisterte Jung und Alt, sondern auch die akrobatischen Einlagen der Band. Nach gut 45 Minuten war das kurzweilige Programm auch schon zu Ende. Den Fotospaziergang haben wir dann standesgemäß bei einem Cocktail im Rangoon ausklingen lassen.

Teilnehmer:

- Astrid Geramb

- Michael Geramb

- Markus Jöbstl

- Karin Zach

- Gerald Jagersbacher

Wenn ihr über diesen Link bei Amazon bestellt, kostet alles gleich viel, aber der Knipserklub bekommt einige Cent... Danke