Lost Place Plabutscher Talstation (20.10.2019)

Unser Oktoberausflug führte uns zu einem Lost Place am Grazer Stadtrand. Conny hat einen Bericht über die alte Talstation des Plabutscher Sessellifts gelesen und dachte dabei sofort an den Knipserklub. Im Vorfeld hat sie dann noch die Lokation besucht, um die Parkmöglichkeiten und den Zustand des Gebäudes zu checken. Nachdem alles ok war, haben wir den Ausflug eingeplant. Um nicht zu viel Aufmerksamkeit auf uns zu ziehen, starteten wir für Sonntags recht früh. Um 8:45 Uhr trafen wir uns bei der stillgelegten Talstation in Gösting.   

 

Die Sesselliftanlage wurde 1954 an der Ostseite des Plabutsch eröffnet (nur 1 Jahr nach der Schöcklseilbahn). So konnte man innerhalb von 40 Minuten vom Jakominiplatz aus den Fürstenstand am Gipfel des Plabutsch erreichen. Einige Unglücke und vor allem ein verändertes Freizeitverhalten führten zu merklichen Rückgängen bei den Fahrgästen. Ende 1971 wurde schließlich der Betrieb eingestellt und Ende der 80er Jahre wurde die Anlage endgültig demontiert. Seitdem liegt die Talstation im Dornröschenschlaf… Also die  besten Voraussetzungen für einen Lost Place…

 

Bei herrlichem Wetter betraten wir, der Eine oder Andere schon mit leicht mulmigen Gefühl, das Areal. Die Bausubstanz des Gebäude war zwar noch in überraschend gutem Zustand, doch die Natur eroberte sich bereits Stück für Stück zurück. Und vor Vandalismus wurde das Gebäude während der letzten Jahre auch nicht verschont. So musste man schon erahnen wo früher etwas war. Die Räume waren bereits komplett leergeräumt sodass es nur wenige Details zu entdecken gab. Einige Sicherungskästen, Lichtschalter und Absperrungen waren schon die Highlights. Aber das Gebäude mit der Umgebung und der schönen Aussicht auf Graz gab einiges her. Nach gut zwei Stunden haben wir den Ausflug mit einem Frühstück ausklingen lassen.     

Wenn ihr über diesen Link bei Amazon bestellt, kostet alles gleich viel, aber der Knipserklub bekommt einige Cent... Danke